Frida Kahlo
© HHG

Über die Aus­stel­lung

Geöffnet von Dienstag bis Sonntag, von 10 Uhr bis 18 Uhr.
Ausnahmsweise am ersten Montag der Genter Festtage geöffnet.

Frida Kahlo - Ihre Fotos

Frida Kahlo entwickelte schon früh eine Leidenschaft für die Fotografie. Wie hätte es auch anders sein können, wenn der Vater ein berühmter mexikanischer Fotograf ist? Frida war auf beiden Seiten des Kameraobjektivs zu finden. Sie hat für renommierte Fotografen wie Nickolas Muray posiert, mit dem sie über Jahre eine turbulente Beziehung führte.

Mit größter Sorgfältigkeit stellte sie eine Sammlung von über 6.000 Fotos zusammen. Darunter sind Bilder von berühmten Fotografen wie Man Ray, Brassaï oder Tina Modoti. Jeder dieses Fotos hat sie inspirierte und deren künstlerische Arbeit beeinflusst. Sehr oft hat sie die Fotos gearbeitet, gemalt oder ausgeschnitten. Die Fotografen zeigen oft ihre Familie, ihre Freunde, ihre große Liebe, Diego Rivera, und andere Liebhaber, aber sie beleuchten gleichzeitig auch verschiedene Facetten der mexikanischen Gesellschaft, die das Interesse der Künstlerin weckten.

Nach ihrem Tod wurde ihr Haus, La Casa Azul, in ein Museum umgewandelt. Ihre persönliche Fotosammlung befindet sich seit mehr als 50 Jahren in den Badezimmern dieses „blauen Hauses“. Die Ausstellung 'Frida Kahlo - Ihre Fotos' zeigt 241 dieser Fotos. Ausstellungsbesucher erleben dabei die guten und schlechten Momente im Leben der Künstlerin. Die Fotos spiegeln auch die turbulente Zeit wider, die die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts kennzeichnete.

Online-Tickets