Gravensteen in water
© Marthe Hoet

Zugäng­lich­keit

Historische Huizen Gent möchte ein breit gefächertes Publikum ansprechen. Dazu gehören auch Menschen mit Behinderungen und deren Begleiter. Wir setzen uns deshalb bewusst dafür ein, dass unsere Gebäude für alle zugänglich sind. Zu diesem Zweck investieren wir in spezielle Einrichtungen und stellen ein angepasstes Angebot bereit.

Taube und Hörgeschädigte

Menschen mit einer Hörbehinderung können die Comedy-Tour von Wouter Deprez mithilfe eines Visioguide miterleben. Dieser visuelle Führer ist in flämischer und in internationaler Gebärdensprache verfügbar und im Eintrittspreis enthalten. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Visioguide vorab über unseren Ticketshop zu reservieren.

Tourismus für Autismus

Die Organisation „Toerisme voor Autisme“ setzt sich ein für Autisten und entwickelte einen visuellen Stufenplan für einen gut vorbereiteten Besuch der Burg Gravensteen. Sie können den Stufenplan kostenlos einsehen und über diesen Link herunterladen.

Rollstuhlfahrer

Gravensteen ist leider nicht für Rollstuhlfahrer zugänglich. In der Burg gibt es über 480 Treppenstufen. Der Großteil befindet sich in vier schmalen Wendeltreppen, die die Stockwerke miteinander verbinden. Die zu besuchenden Räume und Keller befinden sich leider alle im Kellergeschoss und in den oberen Stockwerken, aber nicht im Erdgeschoss.

Assistenzhunde

Assistenzhunde sind in der Burg Gravensteen willkommen.

European Disability Card

Historische Huizen Gent ist Partner des Projekts European Disability Card.
Bei Vorlage dieses Ausweises hat Ihr Begleiter kostenlosen Eintritt.

Wegbeschreibung

Sint-Veerleplein 11
B-9000 Gent

Mit dem Auto, Fahrrad oder zu Fuß

Planen Sie Ihre Route

Öffentliche Verkehrsmittel

Zug – Bahnhof Gent Sint-Pieters: Straßenbahnlinien 1 und 4 (Haltestelle Gravensteen)
Bus – ab Bahnhof Gent Sint-Pieters Buslinien 3, 17, 18, 38 und 39 (Haltestelle Korenmarkt)

Planen Sie Ihre Route

Reisebusse

Reisebusse können Besucher am Bahnhof Gent-Dampoort und an der Bijlokesite (Godshuizenlaan) in Gent aus- und einsteigen lassen. 

Weniger mobile Menschen (Senioren, Rollstuhlfahrer, kleine Kinder) dürfen auch an der Bushaltestelle De Poel aussteigen. Parken ist jedoch verboten. Diese Haltestelle befindet sich im Coupure-Viertel und ist erreichbar über den Ringweg R40 und die Zufahrtsstraßen Louis Pasteurlaan, Bernard Spaelaan bzw. Nieuwewandeling.