Sint-Baafsabdij vrouw leest in tuin
© Tini Cleemput

Grüne Oase der Ruhe am Stadtrand

Sie suchen nach Stille und Natur in der Stadt? Blicken Sie dann einmal hinter die Mauern unserer Sint-Baafsabdij. Dort verstecken sich grüne Oasen mit ihrer ganz eigenen Geschichte und Spuren der Vergangenheit.

(pagina wordt nog aangevuld met foto's lente/zomer)

Ein der am besten gehüteten Geheimnisse der Stadt

Dort, wo ehemals die St.-Bavo-Abtei die Landschaft dominierte, befindet sich heute eines der am besten gehüteten Geheimnisse der Stadt. Ein mittelalterlicher Klosterhof zwischen überwachsenen Ruinen – und eine grüne Kirche. Fünf Meter an Säulenhainbuchen markieren die Umrisse der ehemaligen Kirche, die einmal das größte romanische Gotteshaus der Niederlande und Belgiens war. Sie interessieren sich für Mystik, Romantik und seltene Pflanzen? Dann sollten Sie sich einen Spaziergang in diesem geheimnisvollen Klosterhof nicht entgehen lassen!

Mittelalterlicher Klosterhof

Zwischen den überwachsenen Ruinen versteckt sich ein mittelalterlicher Klosterhof mit besonderer Fauna. Dort, wo einst Mönche ihre Gebete murmelten, wachsen heute zwischen den jahrhundertealten Steinen über 210 verschiedene Pflanzensorten, mitunter auch sehr seltene. Gelber Lerchensporn, Mariendistel, Schmalblättriges Greiskraut, Berufkräuter, Gewöhnliche Osterluzei: wohlklingende Pflanzennamen mit einem ganz eigenen Farbspektrum. Ein einzigartiges Beispiel für urbane Sortenvielfalt!

Purpurblau und Grau können die Steine hier in aller Ruhe zerbröckeln. Smaragd und grün wächst der Farn auf den Mauern, die zerfallen dürfen in zukünftigen Jahrhunderten wenn wir nicht mehr sind.

Luc De Vos, Sänger, Kolumnist und Schriftsteller aus Gent (1962-2014)